Wettbewerbe

Erfolgreiches traditionelles Völkerball-Turnier

Seit nunmehr 6 Jahren begeistert das allseits bekannte Schulspiel nicht nur die Schülerinnen und Schüler sondern auch immer wieder die Lehrer und Lehrerinnen an der Sekundarschule am Eichholz. Im Gründungsjahrgang entstand damals die Idee, ein Sportevent der besonderen Art für Jedermann ins Leben zu rufen. Dies gelang den Kollegen mit großem Erfolg, denn in der Schülerschaft bedeutet ein gutes Abschneiden bei diesem Turnier „Ruhm und Ehre“, die es zu erlangen oder zu verteidigen gilt.

Dass diese Variante des Völkerballs besonders gut für Schulturniere ist, liegt daran, dass hierbei der Sieg nur über eine kompakte Teamleistung möglich ist, da jede Person einmal treffen muss. Die Sportkräfte freut es, da somit nicht automatisch die stärkste, sondern vielmehr die cleverste und kompakteste Mannschaft gewinnt. Wie hitzig es dabei zugehen kann, bekamen die Sportlehrer in diesem Jahr zu spüren. Nach einem denkbar knappen Spielausgang der Klassen 10 wollten die Anhänger einer Klasse eine Fehlentscheidung erkannt haben, stürmten sofort auf den Schiedsrichter zu und gaben ihren Unmut preis. Ein Sportkollege witzelte schon, dass im kommenden Jahr der Videobeweis in der Rundturnhalle fällig sei.

Diese Reaktion zeigt aber auch, wie ernst die Schülerinnen und Schüler dieses Turnier nehmen und es zeigt weiterhin, dass diese Turnierart ein voller Erfolg in der noch jungen Geschichte der Sekundarschule ist. Sport wird immer wieder verbinden, lässt jedoch auch Raum für Diskussionen und einen Meinungsaustausch zu. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Turnier und spannende Spiele. Das traditionelle Völkerballturnier fand in diesem Jahr Ende Januar statt. An drei Tagen traten die einzelnen Jahrgangsteams gegeneinander in der Rundturnhalle an.

Die Siege in den Jahrgangsstufen gingen in diesem Jahr an die Klassen: 5C - 6B - 7B - 8A - 9B - 10B.

Doppeljahrgangssieger wurde im JG 5/6 die 6B und im JG 7/8 die 7B.

Der Doppeljahrgangssieger im JG 9/10 konnte aus Zeitgründen nicht ausgespielt werden.

  

   

 Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerteams! Im Anschluss kam es noch zu einem Fußballspiel zwischen einigen hochkarätigen Nachwuchsspielern des Jahrgangs 10 und einer neugegründeten Lehrermannschaft. Am Ende siegte verdient die neue Lehrermannschaft. 

 

(eingestellt am 31.01.2019)

 

 

Lars Kallus wieder Doublesieger bei den westdeutschen Seniorenmeisterschaften.

Am 12.01.2019 startete der passionierte Sportlehrer in der Klasse M35 über 60m und 200m. Nach einem Bänderriss im Oktober wusste er noch nicht wirklich, wo ihn seine dennoch gute Vorbereitung im Herbst und Winter hinführen würde. Seit Samstag hat er Klarheit darüber, dass er durch die Verletzung nichts einbüßen musste, denn er wurde Sieger über beide Distanzen. Diesen Erfolg feierte er nun bereits zum 3. Mal in Folge und ist darüber sehr glücklich.

Los ging es in Düsseldorf am Samstagmorgen mit dem 60m-Lauf. Nach einem mächtig verschlafenen Start, konnte er sich dank seiner guten maximalen Kraft- und Schnelligkeitswerte den 1. Platz seiner Altersklasse sichern. Mit der Zeit von 7,46 Sek. musste er an diesem Tag zufrieden sein, obwohl hier sicher noch 2 Zehntel rauszuholen sind.

Nach kurzer Pause galt es dann die 200m Hallenrunde bestmöglich zu bestehen. Das Besondere hierbei ist, dass in der Halle eine Runde 200m und nicht wie auf einem Sportplatz 400m lang ist. Dabei erschweren die erhöhten Kurven das Laufgefühl enorm. Für die Läufer ergeben sich somit grundsätzlich andere Laufbedingungen als im Sommer. Dennoch konnte Lars Kallus, der diese Bedingungen mittlerweile gut kennt, die Runde sehr passabel absolvieren und sicherte sich mit 23,75 Sek. nicht nur den 1. Platz, sondern auch die tagesschnellste Zeit aller Altersklassen.

Der Formcheck 2019 ist somit wieder geglückt und er wird motiviert weitertrainieren, um nach einem äußerst erfolgreichem Jahr 2018 in diesem Jahr evtl. die 11 Sekunden-Marke über 100m zu knacken und sich einen Traum zu erfüllen.

(eingestellt am 17.01.2019)

 

 

Vize-Westfalenmeister

Sekundarschule am Eichholz trumpft bei DFB-Partnerschulturnier groß auf

Lippetal. Der DFB richtete am 6. Juli 2017 in Lippetal erstmals eine Westfalenmeisterschaft für DFB-Partnerschulen aus. Dabei vertraten die Nachwuchskicker der Arnsberger Sekundarschule am Eichholz den Hochsauerlandkreis mehr als würdig und reckten am Ende jubelnd den Pokal für den zweiten Platz in die Höhe.

Bereits Anfang März dieses Jahres hatte das Eichholz-Team vor heimischer Kulisse in der Arnsberger Rundturnhalle das regionale Turnier für die Jahrgänge 2004 bis 2006 gewonnen und damit auch das Ticket für die vom DFB neu initiierte Westfalenmeisterschaft gelöst. So traten nun in Lippetal sämtliche DFB-Partnerschulen aus Westfalen an, die ebenfalls im Frühjahr ein regionales Qualifikationsturnier für sich entscheiden konnten.

Die Sekundarschule am Eichholz kämpfte dabei in ihrer Gruppe C gegen die Realschule Menden, das Reismann-Gymnasium Paderborn und das Arnold-Janssen-Gymnasium Neuenkirchen um Tore und Punkte. In den anderen beiden Gruppen spielten die Gesamtschule Lippetal, das Theodor-Heuss-Gymnasium Hagen, das Marianne-Weber-Gymnasium Lemgo und das Clemens-Brentano-Gymnasium Dülmen (Gruppe A) sowie das Evangelische Gymnasium Lippstadt, die Gesamtschule Gelsenkirchen-Horst, die Lise-Meitner-Realschule Paderborn und das Städtische Gymnasium Herten (Gruppe B) um den Einzug ins Viertelfinale.

Die jungen Fußballer der Sekundarschule, die von Sportlehrer Sebastian Billecke gecoacht werden, erwischten zunächst einen schlechten Start. Nach einem 0:0-Remis im Auftaktspiel gegen die Realschule aus Menden unterlagen die Arnsberger im zweiten Match mit 0:2 gegen das AJG Neuenkirchen und standen damit kurz vor dem Turnier-Aus. Mit dem Rücken zur Wand agierten die Eichholz-Kicker jedoch fortan viel entschlossener und konzentrierter und besannen sich wieder auf ihre fußballerischen Qualitäten.

Mit einer starken Teamleistung bezwangen die Sekundarschüler aus Arnsberg im letzten Gruppenspiel die Gymnasiasten aus Paderborn mit 3:1 und zogen als bester Gruppendritter ins Viertelfinale ein. In den Entscheidungsspielen traten die jungen Eichholz-Fußballer nun immer sicherer auf und ließen kaum noch Torchancen der Gegner zu. Vorne indes waren die Arnsberger effizient und gewannen sowohl das Viertelfinale gegen das CBG Dülmen als auch das Halbfinale gegen die LMRS Paderborn jeweils verdient mit 1:0.

Im Finale hatten die heimischen Nachwuchskicker dann aber keine Chance. Das THG Hagen, das schon zu Turnierbeginn als Favorit auf den Turniersieg angesehen worden war, behauptete sich klar mit 4:0 und freute sich verdientermaßen über den Titel des Westfalenmeisters. Die Arnsberger Schüler ärgerten sich aber nur kurz. Schließlich wurden auch sie bei der Siegerehrung mit einem großen Pokal und Medaillen bedacht und konnten mit der Erkenntnis die Heimreise antreten, dass sie von insgesamt rund 80 DFB-Partnerschulen in Westfalen nun das zweitbeste Schulteam darstellen.

Zur DFB-Auswahlmannschaft der Sekundarschule am Eichholz gehören Paul Feldmann, Arne Engström, Louis Orlando, Kilian Rapude, Dustin Padberg, David Vielhaber und Marvin Wragge (untere Reihe v.l.n.r.) sowie Trainer Sebastian Billecke, Nik Schürmann, Dustin Pochylski, Calvin Kramer und Lukas Wiegelmann (obere Reihe v.l.n.r.).

 

 

5. Platz beim INNOGY-Staffellauf-Landesfinale

Knapp am Treppchen vorbei beim Jubiläumslauf

Arnsberg / Rheine Mit einem breiten Lächeln und voller Stolz fuhr die Schulstaffelmannschaft der Sekundarschule am Eichholz aus Alt-Arnsberg nach dem anstrengenden Finale des 10. Innogy-Schulstaffellaufes in Rheine wieder nach Hause. Bei widrigen Witterungsverhältnissen belegte die Schulstaffel mit einer Zeit von 1:51,84 Minuten einen herausragenden fünften Platz in der Konkurrenz zu den weiterführenden Schulen aus 22 Städten in Nordrhein-Westfalen.

 

(Bild: Die erfolgreiche Schulstaffel der Sekundarschule am Eichholz mit Weltmeister Willi Wülbeck. Von links: Sportlehrer R. Rieken, Emma Wingenbach, Marleen Eckei, Johanna Margolf, Lea Donejko, Paul Feldmann, Dorian Bursa, Lisa Feldmann, Kilian Rapude, Sportlehrer M. Lübben, vorne: Vanessa Sperling, Louis Orlando, Robin Bause, Arne Engström und Weltmeister Willi Wülbeck)

 

„Am Ende war es eine Sache von nicht einmal einer Sekunde, die für eine Platzierung auf dem Treppchen fehlte“, resümierte Sportlehrer Marcus Lübben. „Mit dem Ergebnis können wir allerdings vollauf zufrieden sein, zumal wir unsere siegreiche Zeit aus dem Vorlauf in Sundern um fast vier Sekunden unterbieten konnten“, so Lübben weiter. Den Sieg im Schulstaffelfinale in Rheine holte sich bei den weiterführenden Schulen wie bereits im Jahr 2013 die Städtische Realschule aus Bad Berleburg in einer phänomenalen Bestzeit von 1:44,60 Minuten. Auch Sportlehrer Roolf Rieken war von den Eindrücken und Ergebnissen der gut organisierten Sportveranstaltung begeistert. „Unsere Schülerinnen und Schüler haben auch heute wieder trotz langer Anreise und Starkregens eine vorbildliche Teamleistung und mannschaftliche Geschlossenheit gezeigt, von denen wir alle profitieren und lernen können.“

Ziel der Schulstaffelläufe ist es, den seit über 30 Jahren bestehenden Deutschen Uralt-Rekord von Weltmeister Willi Wülbeck über 800 Meter im Team zu unterbieten. Seine Marke aus dem Jahr 1983 liegt bei 1:43,65 Minuten. Jede Schulstaffel war mit acht Läufern angetreten, die jeweils 100 Meter der Strecke liefen. Welche Bedeutung und Anklang der bereits seit zehn Jahren stattfindende Innogy-Schulstaffellauf hat, belegen auch die rekordverdächtigen Zahlen. Am diesjährigen Wettbewerb nahmen in 22 Orten in NRW erstmalig über 3500 Schülerinnen und Schüler in 443 Staffeln teil.

 

 

1. Platz beim INNOGY-Schulstaffellauf 2017

Am 3. Mai 2017 fiel der Startschuss für den diesjährigen Innogy Schulstaffellauf 2017. Bereits zum elften Mal treten junge und jugendliche Läuferinnen und Läufer an insgesamt 23 Orten in NRW an, um den im Jahr 1983 bei der WM in Helsinki von Willi Wülbeck aufgestellten Rekord im 800-Meter-Lauf zu unterbieten. Die Rekordzeit des ehemaligen Leichtathleten liegt bei 1:43,65 Minuten. Antreten dürfen die vierten Klassen der Grundschulen und die fünften bis siebten Klassen der weiterführenden Schulen. Die Ergebnisse beider Schulformen werden gesondert gewertet. Die beste Grundschule und die beste weiterführende Schule aller Orte und Gemeinden fährt am 11. Juli 2017 nach Rheine und stellt dort sein Können im Rahmen des Landeswettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ erneut unter Beweis. Dem Gewinnerteam winken 250 Euro Prämie für die Schule.

      (Bild: Willi Wülbeck mit Herrn Lübben und Herrn Rieken)

Auch die Städtische Sekundarschule am Eichholz aus Arnsberg wollte am 18. Mai mit ihren sportbegeisterten Schülerinnen und Schülern zeigen was sie kann. Mit 32 Jugendlichen, aufgeteilt in vier Staffeln, ging es mit dem Bus nach Sundern. Die Aufregung war riesengroß! Hochkonzentriert und bestens trainiert zeigten die Kids dann, was in ihnen steckt. Für jeden galt es, 100 Meter in Bestzeit zu laufen, um danach den Staffelstab zu übergeben und am Schluss nach jeweils 8 Läuferinnen und Läufern das bestmögliche Ergebnis innerhalb der Staffel zu erzielen.

Mit ihrer Paradestaffel legten die Schülerinnen und Schüler der Arnsberger Sekundarschule am Eichholz die Strecke in einer phantastischen Zeit von 1:55,21 Minuten zurück und belegten damit den ersten Platz vor dem Städtischen Gymnasium Sundern und der Städtischen Realschule Sundern!

Die Freude der Arnsberger Schülerinnen und Schüler wurde jedoch bereits zu Beginn der Veranstaltung getrübt: Ihnen sollte als Arnsberger Schule nur ein Sonderstartrecht erteilt werden und damit die ersehnte Finalteilnahme in Rheine verwehrt bleiben. Laut der Regularien hätten offenbar nur Schulen aus dem Bereich Sundern zugelassen werden dürfen. Nach mehreren Telefonaten mit dem Ausrichter der Veranstaltung einigte man sich aber schließlich darauf, sowohl das schnellste Staffelteam, die Sekundarschule am Einholz, als auch das unterlegene Staffelteam des Gymnasiums Sundern zum Finale nach Rheine zu schicken. Diese Einigung zog auch zwei Siegerehrungen mit sich, eine für die Arnsberger Sekundarschule und eine zweite für die Schulen aus dem Bereich Sundern. Neben den begehrten Rekordjäger-Shirts gab es 100 Euro Siegprämie für die Schule.

 

Eins ist klar: Diesen Tag werden die 32 Jugendlichen so schnell nicht vergessen: große Nervosität, großes Unverständnis gepaart mit Traurigkeit über das vorzeitige Aus bedingt durch Regularien und schließlich der fulminante Sieg, der sie nun schließlich doch und mehr als verdient zum großen Finale nach Rheine bringt!

 

3. Platz bei der Mannschaftswertung beim Citylauf Neheim

Die Sekundarschule am Eichholz belegte bei ihrer ersten Teilnahme den 3.Platz in der Mannschaftswertung der weiterführenden Schulen.

Insgesamt erliefen die Schüler 19 Punkte beim 29. Neheimer Citylauf. Diese Punktzahl reichte für den 3. Platz der Schulen mit den besten Platzierungen.

Platz 1 ging an das Ursula-Gymnasium in Neheim (78 Punkte).

Platz 2 belegte die Realschule Hüsten (27. Punkten).

Zweimal Silber und einmal Bronze erliefen Dorian Bursa, Vanessa Sperling und Paul Tillmann (Foto v.l.)

Neben Urkunden und Medallien erhielt die Sekundarschule für diese Leistung ein Preisgeld von 50 €. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!

 

foerderer blog

 

Alle Freunde und Förderer unserer Schule auf einen Blick!

 

Weiter lesen...

MINT blog

 

Alle Infos über MINT nur einen Klick entfernt...

MINT...

sport blog

 

Das Sport-Angebot erfreut sich größter Beliebtheit! Erfahrt alles darüber...

 

Weiter lesen...

boss blog

 

Was hinter BOSS steht?

Erfahre es hier...

Weiter lesen...

faq blog

 

Hier findest Du die wichtigsten Antworten auf die wichtigsten Fragen...

zu den FAQs...

ag blog

 

Hier findest Du unsere beliebten AGs...


zu den AGs...